#14ardour 2

<<< Stories | thejester | 9 years ago 17:59h | 3 (5 Stimmen) | 5 Kommentare 9 years ago 17:59 >>>
ist da...
http://www.ardour.org/node/895

soll ein ziermlicher Sprung zur 1er Version sein, vielleicht testet es mal jemand mit nem Mac :)

Image link
Direkter Link

Kommentare

efka526 | 02. May 2007 um 14:42h
naja aber JACK ist nicht so dolle, warum benutzt die Mac-Version nicht direkt AU? Und nur VST-Support und keine AU-Plugins. Auf dem Mac haste mittlerweile mehr AU-Plugins (mit VST-Wrapper) als VSTis etc.
thejester | 02. May 2007 um 16:17h
why? Warum ist'n Jack nicht ok? Nach deren Faq macht das nur das Routing in Software und fügt keinerlei Latenz hinzu :

http://jackaudio.org/faq

Und für das Projekt ist es doch nicht verkehrt ein Crossplattform-Sound-SDK zu nehmen, was auch noch Netzerktransparent ist, einen Server mitbringt und demnächst auch unter Windows läuft. Das ist wohl bei "AU" nicht der Fall, oder?
efka526 | 03. May 2007 um 09:21h
Ganz einfach weil AU der Standard auf dem Mac ist mittlerweile. Was bringt dir ein Sequencer wenn du deine lieb gewonnenen PlugIns nicht benutzen kannst? Für das Projekt Ardour ist das sicherlich in Ordnung Jack zu benutzen, für Produktionsumgebungen eher schwierig. Und nein, AU ist nicht plattformunabhängig, ist doch von der Jobs-Sekte ;)

Ich hab Ardour aber trotzdem mal runtergeladen. Ausprobieren kann mans immer.

Der Hauptgrund allerdings warum es schwierig wird wirklich zu benutzen ist die fehlende Rewire-Integration. Aber das ist sicherlich nur eine Frage der Zeit.
thejester | 03. May 2007 um 12:08h
Angeblich Hat JackOSX ein AU Plugin welches es ermöglicht dass das nahtlos in AU integriert wird und man dann auch AU Plugins verwenden kann. Ich habs mir allerdings nicht weiter durchgelesen.

http://www.macupdate.com/info.php/id/16162
efka526 | 05. May 2007 um 18:51h
funzt ziemlich gut. Für lau echt klasse, habs mal ausprobiert. Aber das Interface ist pottenhässlich.